Villa Ratte ...ein Haus und sein Leben...

Ihr wisst ja schon, dass die "Villa Ratte" recht alt ist. Darum muß sie komplett renoviert werden. Beim Arbeiten zuzuschauen macht ja bekanntlich am meisten Spaß...

Das Renovierungs-Team

Natürlich renoviere ich das Haus nicht alleine! Ich habe mir tatkräftige Unterstützung besorgt:


Chris. Das Allround-Talent. wenn er mal nicht weiterweiß, dann macht er sich schlau (Internet, Telefon,...) - ohne Rücksicht auf Verluste!

Sebastian. Mein privater Elektro-Mensch. Baustellen-Spaßvogel. Der Helfer in größter Not - besonders wenn abends alle Sicherungen durchknallen...


Isabel. Die Fachfrau für alle Fragen/Aufgaben rund ums Holz.

 

Die "Grosse Stube"

... das war einmal das Wohnzimmer meiner Oma... Das einzige, was das noch erahnen lässt, ist der Wohnzimmerschrank an der hinteren Wand. Der steht mittlerweile in meinem Wohnzimmer (was ein Akt!). Auch sind meine Umzugskartons und Möbel aus der "Grossen Stube" verschwunden. Hier stehen jetzt die Schränke aus meinem alten Zimmer, gepaart mit Chris' Sofa-Landschaft und vereint mit Michaels (der neue Bewohner) Habseligkeiten. (Vielleicht darf ich ja Fotos machen, wenn ich Michi ganz lieb bitte?!) So sah es übrigends hinter dem Wohnzimmerschrank aus:

Da sind ganz deutlich alle Tapetenschichten (z.T. noch mit den Originalfarben) zu sehen. Eine kleine Reise durch die Zeit...

Das Schlafzimmer meiner Oma wird zu meinem Wohnzimmer

(Winter 2006 bis Sommer 2007)

In der linken unteren Ecke des Fotos seht ihr die einzige Steckdose vor der Renovierung des Schlafzimmers. Jetzt sind es "nur" 12 steckdosen mehr geworden. Davon alleine sechs (siehe Foto) für TV, DVD, Video, Stereo-Anlage etc.

Na, was seht ihr? Schaut mal genau hin!

- Diese "tolle" Blümchentapete war die unterste Schicht Tapete, mit ihr bin ich aufgewachsen.

- Das "Kabel aus der Wand" soll mal die Zuleitung zum Lichtschaltger neben der Tür werden. Hat auch geklappt!

- Und dazwischen? In dem Loch kann man gut einen Balken des Fachwerkes erkennen!

Mein Wohnzimmer ist auf dem Foto zwar noch nicht ganz fertig, aber man kann schon erahnen, wie es mal aussehen wird...

Der Fenstertausch (22.05.2007)

Am 22.5.07 war es endlich so weit: Die Handwerker standen vor der Tür und wollten die letzten 3 alten Fenster (aus den 60er Jahren?) austauschen!

Um diese schönen (aber leider sehr undichten) Fenster handelte es sich:

 

 

Nochmal als Nahaufnahme und im Hellen:

 

Das Arbeitszimmer

Hier seht ihr mein vollgerümpeltes Arbeitszimmer. Aber keine Sorge! So sieht es definitiv nicht mehr aus! Regale und Schreibtische stehen schon an ihren Plätzen, aber der Rest... Heizung und Strom muß noch rein, tapezieren, Schornstein saniert, Fußboden... ARBEIT!

 Die Küche (Oktober / November 2007) 

Vor ein paar Wochen hat uns meine Mutter Geld für einen Geschirrspüler gegeben. Endlich abwaschen lassen! Aber bis er seine Arbeit zum ersten Mal verrichten durfte, verging eine ganze Menge Zeit!!! Denn irgendjemand kam auf die tolle Idee, bei der Gelegenheit doch die Küche neu zu tapezieren...

Unsere alte Küche:

"Ausguss" - Spüle - Küchentür (mit Blick in den Flur) - Besenschrank - Herd auf der einen Seite...

 

... Kühl-/Gefrier-Kombi und Küchenschränke auf der anderen Seite. Dazwischen ein großer runder Esstisch mit 4 Stühlen. Passen noch mehr Möbel in eine Küche???

Somit machten wir uns ans Renovieren. Kurzum: Wasseranschlüsse umlegen - Tapete ab - Tapete dran - streichen - Möbel rein... Aber nicht hier! *heul* eine Überraschung nach der nächsten!

Zuerst durften die Gas-Wasser-Sch***-Monteure in unserer Küche werkeln: Den alten Ausguss abreißen, Spüle umsetzen und Anschluss für Geschirrspüler legen (den sie noch 2x nachbessern mußten, da er undicht war). Dann war ich mit Tapete abkratzen dran - Sie ging auch wunderbar ab - saber nur weil sich der ganze Putz dabei von der Lehmwand mit abgelöst hat

 

Somit durften wir auch noch die halbe Wand neu verputzen! Aber da der Putz ja eh schon von der Wand gefallen ist, ist es ja nur noch die halbe Arbeit, gleich noch ein paar neue Steckdosen zu legen, denn 5 Steckdosen in einer Küche sind doch arg wenig! Ach, dann kann man doch vielleicht gleich noch den Lichtschalter verlegen? Sprachs und es knallte! Statt der FI-Sicherung (über die die Küche mit abgesichert war), hat sich gleich die Sicherung vom Hausanschluss verabschiedet Freitag nachmittag also noch Monteuren hinterhertelefoniert, damit wir übers WE nicht ohne Strom und somit auch ohne Heizung, Internet und Telefon verharren müssen... Am Samstag haben dann Chris und mein Vater versucht, die Deckenlampe und die Steckdosen über dem Herd vernünftig anzuschließen - ohne Erfolg! Donnerstag morgen mußte dann (mal wieder) der Elektriker bei uns anrücken. Aber jetzt ging es endlich voran! Die Tapeten rund um die Spüle haben nach dem dritten Versuch auch endlich an der Wand geklebt und sind fertig gestrichen. Die Wände zwischen der Küchentür und dem Kühlschrank wurden dann Donnerstag und Freitag tapeziert und gestrichen, die restliche Küchenwand am Samstag. Somit konnten wir endlich die Küche wieder einräumen! Nach knapp 3 Wochen Renovierung sieht unsere Küche nun so aus:

 

Kühl-Gefrier-Kombi (Anschlag muß noch gewechselt werden) - Spülmaschine - Spüle

Herd (mit Backofen) - Topfschrank - Vorratsregal

... und der Küchenschrank... mittendrin jetzt ein kleinerer Ausziehtisch mit 4 Stühlen.