Villa Ratte ...ein Haus und sein Leben...

Funde

Überraschungen in der Villa Ratte!

Mein Freund nutzt gerade das schöne Wetter und macht sich im Farten nützlich: umgraben, Gestrüpp schneiden, Blumen pflanzen... und macht dabei so manchen (unerwarteten) Fund:

Als er ein Beet umgraben will, stößt er auf diverse Steinplatten. Da sie ihn stören, will er sie entfernen, gräbt um sie herum. Dabei merkt er, dass das gar nicht so einfach ist. Aber was ist das??? Eine alte Wasserleitung! Noch aus Blei! 

 

 

... und daneben ein undefiniertes Etwas: Teil einer Spitzhacke? Oder Teil eines Schlosses? Wir wissen es noch nicht...

 

 

Heute wollte er ein paar Blumen in ein anderes Beet pflanzen. Wieder Steine im Weg Doch diesmal nur ein paar Backsteine. Also entsorgbar. Doch was findet er darunter? Den längst vergessenen / verschollenen Brunnen! Ich hätte ihn gern reanimiert, doch dazu müßte man die steinerne dicke Beeteinfassung dort entfernen. Doch zum jetzigen Zeitpunkt nicht durchführbar Vielleicht in ein paar Jahren?!

...und dann war da noch ein 20 DM-Schein, den wir gefunden haben, als wir vor einigen Wochen den Wohnzimmerschrank auseinandergenommen haben...

villaratte am 28.3.07 00:01, kommentieren

Werbung


GESCHAFFT!!!

 

Wisst ihr was? Monatelang habe ich Mitbewohner für die "Villa Ratte" gesucht. Ohne Erfolg

Am Freitag hat mich Anika (mal wieder) angemailt: Sie hätte das Zimmer zwar nicht gesehen (nur auf Fotos), aber sie würde es trotzdem nehmen wollen. Ob sie Dienstag (also heute) einziehen könnte? Aber nur für ca. 3 Wochen... Oki. Jetzt habe ich eine neue Mitbewohnerin!

Heute morgen checke ich mal wieder meine Mails. Post von Andreas: Ob er (auch ungesehen) das Zimmer ab Sonntag mieten könne. Leider zu spät Aber es ist ja noch ein kleines 12qm-Zimmer frei. Unser Deal: Bis Anika auszieht, darf er im kleinen Zimmer wohnen, dann in die "Große Stube" umziehen. Willkommen, Andreas!

Dead Rat am 27.3.07 23:50, kommentieren

Überraschung!!!

Nachdem ich Montag meine letzte Klausur geschrieben habe, kann ich jetzt so richtig mit der Arbeit loslegen!

Montag Nachmittag und gestern habe ich die Wohnzimmer aufgeräumt und die letzten "Wohnzimmer-Kisten" ausgeräumt. Mein Freund hat sich Montag Nachmittag um den Garten gekümmert - oder besser das, was einmal Garten werden soll... Er hat Tomate und Porree in Pflanzschälchen gesät und hofft nun, dass er sie Anfang April in den Garten umsiedeln lassen kann.

Heute habe ich mich unserem ehemaligen Schlafzimmer gewidmet: Sämtliches Kram (was NICHT meine Anzieh-Klamotten sind) habe ich aus dem Zimmer verbannt. Somit befinden sich jetzt nur noch meine Klamotten im Schlafzimmerschrank und den beiden Koffern auf dem Bett.

Danach in der Abstellkammer für Ordnung gesorgt: den Sperrmüll in den Schuppen, das Kram von meiner Mutter wieder in den Vorbau und das restliche Kram ordentlich hingestellt, damit meine (noch gepackten) Umzugskisten für Schlafzimmer und Arbeitszimmer noch ein Plätzchen finden. Schließlich die Umzugskisten aus dem Schlafzimmer und dem Arbeitszimmer in der Abstellkammer gestapelt. Nocjh etwas im schlafzimmer aufgeräumt... und plötzlich klingelt es an der Tür...

Es war Herr Gross! Was für eine Überrschung! Gestern Morgen hat meine Mutter bei ihm bzw. in seiner Tischlerei angerufen, ob er die letzten 3 Fenster erneuert, deswegen möchte er sich doch bei mir melden. Hat er aber nicht! Stattdessen stand er heute einfach vor meiner Tür... hat die 3 Fenster ausgemessen... und meldet sich bei mir, sobald er weiß, wann er mit dem Einbau anfangen kann. Endlich neue Fenster!!!

Nachdem Herr Gross das Haus verlassen hat, habe ich dann auch für heute die Arbeit niedergelegt. 3h Arbeit an einem Tag in den Semesterferien reichen...

1 Kommentar Dead Rat am 7.3.07 17:49, kommentieren

...wieder was fertig...

Vorgestern und gestern war ich fleißig! Obwohl ich ja eigentlich BWL lernen mußte...

Die "kleine Küche" hat eine Radikalkur verpasst bekommen: Sämtliches Gedöns, was ich für überflüssig betrachte, ab in Umzugskartons mit der Aufschrift "Mama, nimm mit! ... oder schmeiß weg..." Jetzt also nur noch Gläser sortieren, Möbel raus und die nächsten rein, dann Schrank einräumen. Fertig!

In meinem Arbeitszimmer habe ich auch gewerkelt: Die noch gepackten Umzugskartons (vorläufig) in die Abstellkammer verbannt, mein Ordner-Regal umgestellt und Schreibtische aufgebaut/hingestellt. Nicht zu vergessen die uralte Gardine vom Fenster entfernt - frei nach dem Motto "...und es werde Licht!" Plötzlich hat der Raum vor Sonne gestrahlt...

Als sich meine Mutter das angeschaut hat, war sie ganz baff! Sprachlos! Komisch, sonst meckert sie doch immer nur... Jedenfalls hat sie mir versprochen, dass sie sich gleich am Montag um die Handwerker kümmert: Dachdecker (neues Dach), Heizungsbauer (Heizkörper in Arbeitszimmer und Abstellkammer), Elektriker (neue Stromnetz für schlafzimmer, arbeitszimmer und Abstellkammer) und sogar einen Tischler (neue Fenster für Schlafzimmer, Arbeitszimmer und Abstellkammer)!!!

Also kann ich nächste Woche weiterarbeiten: Wieder Kram in Kisten räumen, Möbel umstellen und Tapeten abrupfen... damit die Handwerker auch vernünftig abeiten können. Wenn sie dann da waren, kann unser "Haus- und Hof-Tapezierer" mit seiner Arbeit anfangen - und ich dann endlich mein Schlafzimmer und mein Arbeitszimmer so einräumen, wie ich es will... und dann endlich mit wohnen anfangen und nicht mehr provisorisch in Kisten wühlen zu müssen...

 

Dead Rat am 3.3.07 15:30, kommentieren

Es geht voran!

So langsam seh ich Licht im Dunkel! ... oder auch feritge Zimmer in der Villa Ratte!!!

Mittlerweile sind folgende Zimmer fertig:

- Mein neues Wohnzimmer. Das war davor das Schlafzimmer meiner Großeltern und davor das Wohnzimmer meiner Urgroßmutter. Die orangenen Tapeten hängen an der Wand (Dank meinen Freund und dem netten Nachbarn, der jetzt endlich in den Urlaub fahren kann...*g*). Der Wohnzimmerschrank von meiner Oma ist auch endlich fertig aufgebaut und die Schubladen funktionieren wieder dank meiner Privat-Schreinerin Isabel. Alle anderen Möbel haben jetzt auch ihren Platz gefunden, wenn auch meine Mutter von der Fernsehkommode nicht allzu begeistert ist. Jetzt müssen nur noch 2 CD-Ständer an die Wand, Gardinen ans Fenster und noch etwas Arbeit für meinen Freund: entweder eine Steckdose ins Loch basteln oder die Kabel nur neu verdrahten, damit die restlichen 4 Steckdosen auch Strom bekommen. Ach ja! Mein "Schwarzwwald"-Gemälde muß auch noch an die Wand und eine Lampe an die Decke. Endresultat: Ein etwas spießiges, aber doch modernes Wohnzimmer - alt und neu vereint.

- Die Galerie (oberer Flur). Bisher eigentlich ein toter Raum. Dort stand eine alte Truhe und eine Schlafzimmer-Kommode. Diese Kommode habe ich jetzt im Wohnzimmer als Fernsehkommode umfunktioniert, an ihrer Stelle steht nun die Truhe (mit Bettdecken u.ä.). Vor dem Fenster (ehemaliger Platz der Truhe) befindet sich nun ein Bücherregal, davor mein Korbsessel und mein Schaukelstuhl, umrahmt von einer Überwinterungsblume meiner Mutter. Also ein lauschiges Plätzchen für Lesestunden.

- Das alte Wohnzimmer. Hat wochenlang als Abstellraum für meine Schränke und Umzugskisten herhalten müssen. Da ich aber den Wohnzimmerschrank in mein neues Wohnzimmer haben wollte, mußte Ordnung her: Alle Kartons in die entsprechenden Zimmer verlagert und teilweise schon ausgeräumt. Danach gab es die große Aktion "Schrank in alle Einzelteile zerlegen, ins neue Wohnzimmer bringen und dort wieder zusammenschrauben". Aktion geglückt! Vorletztes Wochenende also die übrigen Schränke sortiert und aufgestellt. Nun kann das Zimmer als fertig eingerichtet vermietet werden!

- Die Küche. Viel ist hier nicht passiert: neben den Ausguss ist ein kleines Regal für Vorräte gekommen, neben den Kühlschrank ebenfalls ein kleines Schränkchen für Vorräte und neben dem Herd steht jetzt ein Besenschrank. Dann hieß es "aus 2 mach 1": zaubere aus den Haushaltsgeräten, Geschirr etc. von meiner Oma und mir ein halbwegs vernünftiges Küchenzubehör. Bei Gelegenheit wird vielleicht noch der Küchentisch ausgewechselt, aber im Groben war es das!

 

Die Pläne für die nächste Zeit:

- Die "kleine Küche" wird gänzlich umgestaltet. Das einzige, was bleibt, ist das alte Buffet und die Singer-Nähmaschine. Schlafsofa und Glastisch mit Stühlen kommt raus, Buffet wird leergeräumt. Dafür kommt ein alter Küchentisch eingelassenen (Ab-)Waschschüsseln und ein alter Stuhl wieder hinein. Das Buffet wird mit Erinnerungen an "alte vergangene Tage" bestückt.... da freu ich mich schon drauf!!!

- Mein Arbeitszimmer und mein Schlafzimmer. Hier stehen Komplett-Renovierungen an: Heizung und Strom muß gelegt werden, evtl. neue Fenster, dann tapezieren. Im Schlafzimmer kommt der abgewetzte Linoleum-Fußboden raus, damit der rote darunterliegende Fußboden wieder einen schönen Kontrast zu den hellblauen Wänden und den Kiefermöbeln bildet. Dann kommt der schwierigste Teil: Wie stelle ich die Schlafzimmer-Möbel??? Arbeitszimmer wird da einfacher: nach dem tapezieren Regale und Schreibtische rein, Kisten auspacken. Fertig!

- Mein ehemaliges Spielzimmer. Dort steht nur noch ein Bett, ein Kleiderschrank und 2 Tische mit Sesseln bzw. Stuhl. ... und überall liegen meine Klamotten verstreut, da ich ja noch keinen aufgebauten Kleiderschrank habe. Noch nicht! Aber bald?! ...wenn meine Mutter mal den Handwerkern Bescheid sagt, die in meinen Zimmern Strom und Heizung legen sollen... Wenn meine 2 Zimmer fertig sind, kann ich nämlich erst meine Klamotten in meine Schränke stopfen und somit dieses Zimmer räumen. Und wenn das geräumt ist, kann ich es dann etwas umräumen und auch möbiliert vermieten.

- Der Garten. Parallel zu den anderen Arbeiten in den Zimmern ist natürlich Gartenarbeit angesagt: Rasen mähen, Gemüse/Blumen säen... Aber alles zu seiner Zeit!

 

Ihr seht, hier gibt es viel zu tun... wer hilft? *g*

Dead Rat am 28.2.07 13:30, kommentieren

Sturm...

Was für eine Woche...

Letztes Wochenende hat der Sturm einige Dachziegel vom First gefegt Also gab es Montag nachmittag Besuch vom Dachdecker. So hieß es dann Dienstag morgen um 8h früh auf die Handwerker warten. Nachmittags gegen 15h waren sie auch endlich fertig: Es sind wieder alle Dachziegeln da, wo sie hingehören und das Dach vom Vorbau ist auch wieder dicht!

Doch zu früh gefreut... Gestern tobte hier der Bär. Der Sturm hinterließ diesmal ein großes Loch im Dach. Normalerweise wäre das hier nur halb so wild, da der Dachboden sowie so gut wie nicht genutzt wird. Aber der Sturm hat sich die beste Stelle ausgesucht: genau über dem "Loch". (Oh je, wie soll ich nur das "Loch" beschreiben??? Ich versuche es einfach mal...) [Das "Loch" befindet sich im 1. Obergeschoss direkt über der Wohnzimmerhälfte, die früher einmal ein Hühnerstall war. Dieses "Loch" diente als Strohlager etc. Nachdem der Stall (und die anliegende Werkstatt von meinem Opa) als Wohnzimmer umgebaut wurde, blieb das "Loch" einfach als toter Raum übrig.] Also würde sich der nächste Regen einmal vom Dach bis ins Wohnzimmer im Erdgeschoss fressen können. Rosige Aussichten Also durfte heute der Dachdecker wieder zu uns ausrücken... Aber die Versicherung zahlt ja *g* Da der Dachdecker durch den Sturm jedoch so viel zu tun hat, wurde das Dach erstmal provisorisch bis nächste Woche abgedichtet, dann gibt es ein Wiedersehen mit den Handwerkern! Nicht dass wir irgendwelche Entugserscheinungen bekommen, weil uns der Dachdecker nicht mehr besucht...

Doch leider war das Dach nicht der einzige Schaden. Die Dachziegeln sind alle auf unseren Hof gefallen und in zigtausende Teile zerbrochen. Manch einer hätte denken können, dass es rote Dachziegeln geregnet hätte... Dem war aber nicht so! Im Garten mußte eine Tanne dran glauben, was aber nicht so schlimm ist. Denn ich mag die Tannenhecke zum Straßenrand eh nicht - zu viele Tannen auf zu wenig Raum. Nun hängt sie recht schief an der Hauswand zu unseren Nachbarn (nur wie gut, dass sie genau da kein Fenster haben *g*). Ansonsten hat es noch etwas Gestüpp erwischt, wo ich nicht weiß, ob das Baum oder Busch ist... Egal! Dieses Ding liegt jetzt auf dem Rasen und wartet (ebenfalls wie die Tanne) auf besseres Wetter, damit es zersägt, geschreddert oder zum Osterfeuer kommt.

ARMES GARTEN!!!

Aber etwas Gutes hatte der Sturm: Wir haben wieder mehr Platz im Garten und der Hof wurde (vom Dachdecker) mal wieder gefegt.

Dead Rat am 19.1.07 19:34, kommentieren

Zimmer frei!!!

Wenn dir das Haus gefallen sollte, dann zieh doch einfach mit ein!

Denn es soll (vorest) ein WG-Haus werden und DU bis herzlich eingeladen, mit uns (mir = Nadja und Doreen) dort zu wohnen. Wenn du Interesse hast, dann melde dich doch einfach bei mir...

Dead Rat am 2.1.07 14:38, kommentieren